Leere Android Anwendung

Voraussetzungen

Der Einfachheit halber gehe ich davon aus, dass bereits eine Entwicklungsumgebung (Eclipse + ADT-Plugin) und das Android SDK installiert sind. Für den schnellen Start hat Google das ADT-Bundle geschnürt.

Schritt für Schritt zur leeren Anwendung

Zuerst legen wir ein neues Projekt vom Typ „Android Application Project“ an.

2014-09-15 19_52_00-Java - Eclipse

Nun öffnet sich ein Assistent welcher euch durch die Erstellung leitet.

2014-09-15 19_55_55-Java - Eclipse

Beschreibung der einzelnen Angaben

  • Application Name
    • Dieser Name wird im Play Store und in der Anwendungsverwaltung des Gerätes angezeigt.
  • Project Name
    • Dieser Name wird von Eclipse verwendet um das Projekt im Arbeitsverzeichnis anzulegen.
  • Package Name
    • Dies ist der eindeutige Name des Anwendungspakets. Dies sollte der Domainnamen in umgekehrter Reihenfolge  mit angehängtem Anwendungsnamen sein (TLD.Domain.Subdomain.Anwendungsname).
  • Minimum Required SDK
    • Gibt die niedrigste zu unterstützende API-Version an. Wählt man eine niedrige Version, so werden mehr Geräte unterstützt. Wählt man eine höhere Version, so hat man neuere Funktionen zur Verfügung.
  • Target SDK
    • Hier stellt man die höchste API-Version ein, mit der die Anwendung getestet und als kompatible empfunden wurde. Anhand dieser Angabe entscheidet das Android-System des Gerätes, ob es die Aufwärtskompatibilität gewährleisten muss.
  • Compile With
    • Hier wählt man die API-Version aus, mit welcher die Anwendung erstellt werden soll. Die Auswahlmöglichkeiten sind abhängig von den Installierten API-Versionen des SDK. Eine höhere Version stellt mehr Funktionen im Code zur Verfügung.
  • Theme
    • Hier kann man sich für eines der Vorgegebenen Designs entscheiden.

 

Im Anschluss kann man sich verschiedene Inhalte automatisch erstellen lassen.

2014-09-15 19_56_20-Java - Eclipse

Wählt man „Create custom launcher icon“ aus, so kann man mit rudimentären Einstellungen ein Icon zusammen klicken, oder ein bereits vorhandenes importieren.

2014-09-15 19_57_08-Java - Eclipse

Lässt man sich auch eine Activity erzeugen, so bekommt man verschiedene Arten zur Auswahl. Für dieses Beispiel wird genügt es eine „Empty Activity“ zu wählen.

2014-09-15 19_57_27-Java - Eclipse

Nun kann man den Namen der Activity und des Layouts angeben.

2014-09-15 19_57_38-Java - Eclipse

Es wird darauf hin eine JAVA-Datei mit dem Namen der Activity und eine XML-Ressource mit dem Namen des Layouts erstellt. Letzteres wird von Eclipse automatisch zur Bearbeitung geöffnet.

2014-09-15 19_59_19-Java - EmptyActivity_res_layout_activity_main.xml - Eclipse

 

Startet man die Anwendung auf dem Gerät, so wird einem die leere Activity angezeigt. Diese wurde durch den Assistenten als Start-Activity eingerichtet.

device-2014-09-15-201003